Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Unsere Projekte / Wohnpaten


Freiwilligen-Zentrum Augsburg - Wohnpaten
Freiwilligen-Zentrum Augsburg - Gabriele Opas


Wohnpaten – FZ Augsburg startet neues Patenprojekt

 

Im Juli 2021 startete das neue Wohnpatenprojekt des Freiwilligen-Zentrum Augsburg – ein Projekt, welches das FZ Augsburg im Auftrag der Stadt Augsburg gemeinsam mit den entsprechenden Fachstellen erarbeitet und konzipiert hat. Mit einer ersten kostenfreien Wohnpaten-Schulung werden die Freiwilligen für diese neue Aufgabe vorbereitet.

Schulungstermin ist vom Dienstag, 21. September bis Donnerstag, 23. September 2021,
jeweils von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Warum braucht Augsburg Wohnpaten?

 

Eine Wohnung bietet sowohl Schutz als auch einen Rückzugsort. Für uns Menschen ist sie sehr wichtig, um sicher leben und gleichzeitig am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.
In Augsburg gibt es viele Menschen, die bei der Suche nach einer neuen, passenden Wohnung Unterstützung brauchen. Die freiwilligen Wohnpaten sollen diese Bürgerinnen und Bürger bei der Wohnungssuche und den notwendigen Behördengängen begleiten.

 

Was tun Wohnpaten?

 

Die freiwilligen Wohnpaten erbringen durch ihre Ressourcen an Zeit, Kompetenzen und privaten Netzwerken einen eigenständigen Beitrag, der die professionellen Hilfen der Fachberatungsstellen ergänzt und unterstützt.
Die Patinnen und Paten erarbeiten mit den Betroffenen realistische Ziele für die Wohnungssuche und geben Hilfestellung rund um Wohnungssuche und Umzug.

Sie übernehmen keine Aufgaben für die Betroffenen, sondern begleiten sie bei den wohnungsbezogenen Herausforderungen des Alltags und der Umsetzung eigener Initiativen zur Wohnungssuche (wichtig ist hier: Hilfe zur Selbsthilfe). Die Patinnen und Paten handeln immer mit den Betroffenen und nie für die Betroffenen (keinerlei Vollmachten).

Die Paten
- begleiten und unterstützen bei der Wohnungssuche und den notwendigen Behördengängen,
- schenken Zeit und helfen den Betroffenen, wieder Vertrauen in sich und die Mitmenschen zu gewinnen (individuell nach begleiteter Person und Möglichkeit des Freiwilligen, ca. einmal wöchentlich 2 Stunden),
- motivieren die Betroffenen, selbst aktiv zu werden,
- vermitteln Grundkenntnisse rund ums Wohnen,
- unterstützen bei Umzugsplanung,
- geben Orientierung im Stadtteil und in der Stadt,
- arbeiten eng mit den entsprechenden Fachstellen zusammen,
- haben Lebenserfahrung, wenig Erwartungen und viel Freude am Begleiten.

 

Wie kann ich Wohnpate werden?

 

Wenn Ihnen die Arbeit mit alleinstehenden Männern und Frauen, Familien oder Senioren und Menschen mit Behinderung Freude bereitet und Sie Lust haben, diese Menschen bei ihrem Vorhaben der Wohnungssuche zu begleiten, dann ist das Projekt Wohnpaten genau richtig für Sie!