Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Unsere Aktionen / Engagement und Hilfe in Zeiten von Corona


Wir als Freiwilligen-Zentrum Augsburg sehen es als unsere Aufgabe, die Solidarität untereinander zu stärken. Wir koordinieren und unterstützen ganz aktuell Hilfsangebote und Bedarfe:

 - Wenn Sie selbst Unterstützung brauchen…

 - Wenn Sie als Organisation zusätzliche, junge Freiwillige brauchen, um Ihre Hilfe aufrecht zu erhalten…

 - Wenn Sie sich engagieren möchten, um Menschen zu helfen…

Hilfebedarf und -angebote zum Thema Corona:

Apothekengänge - Brief-Freude - Dolmetschen - Einkaufen - Engagieren & spazieren - Fahrdienste - Kunst öffnet Welten - Laptop-Sanitäter - Masken nähen / Masken bestellen - Mithilfe bei anderen Organisationen - Organisatorisches (z.B. Telefondienst) - Ratsch am Telefon - um ein Tier kümmern

Freiwilligen-Zentrum Augsburg - Foto: Thomas Keller

Brief-Freude

Schreiben Sie gerne Briefe, Gedichte, Witze oder Geschichten? Erfinden eigene Rätsel oder zeichnen mit Begeisterung? Wir möchten Menschen, die in Einrichtungen leben oder alleine und einsam sind, eine Freude bereiten. Oder sie möchten selbst gerne mal wieder Post bekommen? Vielleicht entstehen dadurch sogar Brieffreundschaften oder Ähnliches?

 

Engagieren und spazieren

Sie möchten einem anderen Menschen Zeit schenken und diese bei einem Spaziergang mit einem guten "Ratsch" verbringen. Oder vielleicht mit jemandem, der in ihrem Viertel wohnt und sich gerne austauschen möchte?

 

Digitale Chance

Ein neues wichtiges Thema sind Laptops für Kinder und Jugendliche, die derzeit schlecht oder gar nicht am digitalem Unterricht teilnehmen können und die trotzdem versuchen mit Gleichaltrigen, auch beim Thema digitale Fähigkeiten, auf Augenhöhe zu bleiben. Das Problem: Sie haben oftmals kein Endgerät  oder keinen Zugang ins Internet.
Deshalb unser Aufruf: Spenden Sie ihr altes, aber noch funktionsfähiges Laptop (mind. 15 Zoll und auf Windows 10 erweiterbar, bitte setzten Sie das Laptop auf Werkseinstellung zurück) , das sie nicht mehr benötigen.

 

Laptop-Sanitäter

Wir suchen engagierte IT-Begeisterte, die geschenkte Laptops neu aufsetzen und mit relevanten Software-Produkten (Lizenzen werden vom FZA bzw. einer Stiftung zur Verfügung gestellt) ausstatten können. Hierzu trifft man sich mit anderen Laptop-Sanitätern im Freiwilligen-Zentrum Augsburg, um diese Geräte für Lernpaten einzurichten.


Mund-Nasen-Schutzmasken selber nähen

Gemeinsam mit der Stadt Augsburg rufen wir dazu auf, Mund-Nasen-Schutzmasken selber zu nähen und für Organisationen und Menschen, die solche einfachen Masken brauchen, zu spenden. Wenn Sie zu Hause den einfachen Mundschutz nähen würden oder jemanden kennen, der diese nähen kann, dann tragen Sie diesen Aufruf gerne weiter!

Das Freiwilligen-Zentrum steht als Sammelstelle für fertige Mund-Nasenschutz-Masken zur Verfügung: die Masken können bei uns zu den normalen Öffnungszeiten am Fenster abgegeben werden. 

Die Verteilung an soziale Einrichtungen und Organisationen wird das Freiwilligen-Zentrum durch Freiwillige organisieren. 


Telefonischer Besuchsdienst

 

Für Bürgerinnen und Bürger: „Da fragt jemand, wie es mir geht!“

Hätten Sie gerne 1 – 2 Mal in der Woche Besuch per Telefon?

Einfach mal reden…

- um einen neuen Menschen kennen zu lernen,

- um sich auszutauschen,

- weil Sie allein leben,

- weil Sie Ihre Wohnung nur noch selten, verlassen können oder wollen,

- weil Sie wenige Kontakte zu anderen Menschen haben.

Wir bieten vertrauliche und verlässliche Telefongespräch mit einem festen Gesprächspartner oder einer festen Gesprächspartnerin zu verabredeten Zeiten an.  Sie vereinbaren, wie oft und wann Sie den telefonischen Kontakt nutzen möchten. Sollten Sie mit dem vermittelten Telefon-Gesprächspartner nicht zurechtkommen, können Sie auch gerne einen neuen Gesprächspartner vermittelt bekommen. Es gibt damit eine Kontaktmöglichkeit, ohne dass wer auf Besuch kommt, die Wohnung aufgeräumt sein soll, ein Kaffee bereitsteht und man sich selber unter Druck setzt.

 

Für Freiwillige: „Schenken Sie Zeit für ein Telefongespräch!“

Wir suchen Freiwillige, die sich vorstellen, von zu Hause aus 2 - 3 Mal in der Woche Telefongespräche mit älteren und/oder allein lebenden Menschen zu führen. Wir bieten eine bereichernde und interessante Aufgabe, die zeitlich überschaubar ist und für Betroffene in der aktuellen Situation eine wichtige Hilfe sein kann. Auch für Menschen, die selber nicht mobil sind, kann es ein interessantes Engagement sein. Wir erwarten die Bereitschaft, regelmäßig mit einem oder zwei festen Telefonpartnern zu telefonieren und über ihre Erfahrungen an das FZ zu berichten. Der Inhalt der Gespräche unterliegt der Verschwiegenheitspflicht.

Freiwilligen-Zentrum Augsburg - Corona - Telefonischer Besuchsdienst
Download
Download zum selbst Ausdrucken!
o047_20 FZA telefonischer Besuchsdienst
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Telefonischer Besuchsdienst - Leitfaden
Leitfaden für telefonischen Besuchsdiens
Adobe Acrobat Dokument 118.4 KB


Freiwilligen-Zentrum Augsburg Corona
Download
Download zum selbst Ausdrucken!
o046_20 FZA Helferplakat A4 RZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 946.0 KB
Freiwilligen-Zentrum Augsburg Corona
Download
Download zum selbst Ausdrucken!
o046_20 FZA Helferflyer Türkisch A5 RZ.
Adobe Acrobat Dokument 934.6 KB

Freiwilligen-Zentrum Augsburg Corona
Download
Download zum selbst Ausdrucken!
Finalo046_20 FZA Helferflyer arabisch A5
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
Freiwilligen-Zentrum Augsburg Corona
Download
Download zum selbst Ausdrucken!
Finalo046_20 FZA Helferflyer Russisch A5
Adobe Acrobat Dokument 917.7 KB


Solidarität füreinander ist in Zeiten von Corona sehr wichtig. 

Der Selbst- und Fremdschutz steht jedoch weiterhin im Vordergrund. 

 

Daher wird bei den entstehenden Kontakten auf die empfohlenen Schutzmaßnahmen des Robert Koch Instituts (RKI) sehr geachtet. Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen.

Die wichtigsten Hygienetipps:

- Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.

- Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

- Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

- Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden

- Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten. 

Weitere Informationen zum Schutz vor Infektionskrankheiten sowie aktuelle FAQ zum neuartigen Coronavirus finden Sie auf den  Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 

 www.infektionsschutz.de und www.bzga.de 


Download
Rahmenbedingungen für das Engagement
Rahmenbedingungen für das Engagement 23_
Adobe Acrobat Dokument 378.6 KB